Rüdigsdorf/Günzdorf

Untertageabbau im Marktal

Im geplanten Abbaugebiet Rüdigsdorf/Günzdorf hatte Saint-Gobain Formula ursprünglich einen Gipsabbau über Tage geplant. Da es jedoch gerade an diesem Standort technisch möglich und dem Unternehmen ein Miteinander besonders wichtig ist, hat man vor wenigen Jahren entschieden, den Gips im Untertageabbau zu planen.

Mit dieser Entscheidung verzichtet Formula auf die Hälfte des Gipsvorkommens und ist bereit, die Mehrkosten für einen Untertageabbau zu tragen. Saint-Gobain verfügt über vielfältige Erfahrungen im Untertageabbau.

Derzeitige Abbaugebiete unter Tage befinden sich in England, Frankreich oder auch in Deutschland im thüringischen Krölpa. Speziell für den untertägigen Abbau wurde ein externes Gutachten über die Standsicherheit durch die Technische Universität Freiberg, Prof. Dr. Konietzky erstellt. Darüber hinaus ist Formula bereits mit Firmen aus der Region im Gespräch, die internationale Erfahrungen im Untertageabbau vorweisen können.

Der Untertageabbau ist besonders schonend für die Umwelt. Der Großteil der Oberfläche bleibt dabei unberührt. Lediglich 0,25 Hektar nimmt die oberirdische Betriebsfläche ein. Das Stollenmundloch, also der Zugang zum Bergwerk, soll im Marktal Richtung Osten gelegt werden. Flora und Fauna werden so kaum beeinflusst. Touristen und Wanderer können hier also weiterhin die Natur genießen.

Eine Studie über die Umweltverträglichkeit für dieses Areal, die sogenannte FFH-Verträglichkeit (Flora, Fauna, Habitatrichtlinie), liegt bereits vor und bestätigt das Einvernehmen mit der Natur. An Betriebstagen soll der Abtransport mit circa vier Lastwagen pro Tag über die Landstraße L1037 erfolgen und dabei den Kurort Neustadt nicht betreffen.